Jogi Löws schwere Entscheidung

Auf der Pressekonferenz zum Serbien-Spiel sagte Bundestrainer Löw, dass ihm die Entscheidung, Hummels, Boateng und Müller aus der Nationalmannschaft zu eliminieren, persönlich sehr schwer gefallen sei. Ja, um Himmels Willen, warum macht er es dann? Niemand hat ihn gezwungen! Oder etwa doch? Gibt es hinter den Kulissen die Ansage, dass er Tabula Rasa machen muss, wenn sein Stuhl nicht wackeln soll? Wir wissen es nicht. Wir wissen nur, dass der Job des Bundestrainers nach dem Papst und dem/der SPD-Vorsitzenden der schönste der Welt ist. Und einer der sichersten noch dazu. Denn wurde ein Bundestrainer überhaupt schon mal entlassen?  Ja, Jupp Derwall, Berti Vogts und vor allem Erich Ribbeck unselig gingen nur auf größeren Druck der Öffentlichkeit und selbst Sepp Herberger war nach dem frühen Aus in Chile 1962 nach 28 Jahren als Reichs- und Bundestrainer nicht mehr ganz unumstritten. Aber entlassen? Der DFB ist doch nicht der HSV!

Also: Warum rief der gute Jogi seine Bayern-Weltmeister nicht einfach an und teilte ihnen mit, dass er mal die EM-Quali mit jüngeren Kräften beginnen wolle, dem Nachwuchs eine Chance u.s.w., dass würden sie doch sicher verstehen und sie sollten bitte, bitte nicht eingeschnappt sein. Wenn es mit dem Nachwuchs nicht klappe, würde er sich beizeiten wieder melden. Aber nun: Die Tür ist zugeschlagen und es gibt kein Zurück. Zumindest nicht ohne Gesichtsverlust. Und wenn sich nun Süle, Stark und Co. verletzen? Spielt Neuer dann nicht nur Libero, sondern auch Innenverteidiger?

Eine fahrlässige, unnötige Entscheidung war es vom Jogi und vielleicht wird es ihm noch mal leid tun, wenn es gegen Weißrussland und die Nordiren nicht so läuft, in der EM-Qualifikation…Eins ist aber klar: Entlassen wird auch Jogi Löw nicht werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.