Deutschland gegen Schweden

Die bisherige WM-Geschichte der Spiele zwischen Deutschland und Schweden liest sich äußerst übersichtlich: In grauer Fußball-Vorzeit gewann Deutschland 1934 in Mailand 2:1. Dann kam das skandalöse Spiel 1958 im Halbfinale von Göteborg, das Deutschland mit neuneinhalb Spielern beendete (Posipals Platzverweis und Fritz Walters Verletzung) und 1:3 verlor.  An das Düsseldorfer 4:2 im Weltmeisterjahr 1974 erinnern sich sicher noch viele und besonders das 2:0 im Sommermärchen-Achtelfinale 2006 ist noch in bester Erinnerung. Das war’s schon. Die Gesamtbilanz liest sich mit 15 Siegen, 9 Unentschieden und 12 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 70:50 nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Aber was heißt schon Statistik, wenn man nach Jahrzehnten selbst gegen Österreich verliert.

Alles ist also möglich!

Und wenn es schiefgeht? Dann wissen 80 Millionen Bundestrainer natürlich, dass man Petersen und besonders Sané hätte mitnehmen müssen, andererseits Gündogan und Özil hätte rausschmeißen sollen, weil diese ja so viel Unruhe in den Kader gebracht haben. Dabei wird gerne vergessen, dass es vor allem die ach-so-seriösen ARD- und ZDF-Reporter sind, die das Thema seit Wochen bis zum Erbrechen hochköcheln, weil Videobeweis, Menschenrechte und Hotel der Mannschaft auf die Dauer nicht sooo viel hergeben. Schuld hätte im Falle des Ausscheidens nur der Trainer, der die falschen Spieler mit der falschen Taktik auf’s Feld schickt.  Allerdings würde die Aura des Supertrainers wirklich schnell verblassen, wie das bei Kreuzigungen so üblich ist. Glücklicherweise wurde Löws Vertrag gerade bis 2022 verlängert, so dass der DFB im Entlassungsfalle die stolze Summe von 12,8 Millionen Euro ohne Gegenleistung zu überweisen hätte. Deshalb ist es vielleicht eine glückliche Fügung, dass die DFB-Mühlen extrem langsam mahlen. Eventuell darf Jogi auch bei einem Aus in der Vorrunde das sinkende Nationalmannschaftsschiff weiter steuern. Aber das ist alles nur Spekulation. Vielleicht redet man ja nach dem Spiel gegen Schweden wieder von der typischen Turniermannschaft, die sich schon immer gesteigert hat und auch dieses Mal…

Aber Vorsicht: Gegen Südkorea ist noch lange nicht gewonnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.